Navigation
Lebenslauf.de
Deinen eigenen
Lebenslauf erstellen
Jetzt starten »
100% kostenlos15 Templatesfrei konfigurieren

Das perfekte Deckblatt für die Bewerbung - so sieht es aus

Das Deckblatt ist eine Art Bewerbungs-Cover, das keinesfalls Pflicht ist. Da es sich um ein optionales Dokument handelt, ist eine Positionierung hinter dem geforderten Anschreiben, also als Cover für die restlichen Unterlagen, empfehlenswert. Auch in einer Bewerbung per E-Mail ist ein Deckblatt möglich. Es darf allerdings keinesfalls als gesonderter Anhang beigefügt werden, da sonst die gewünschte Anzahl von 1-2 Anhängen überschritten wird.

Deckblätter Bewerbung

Gestaltung und Aufbau eines Deckblatts

Gehört das Bewerbungsfoto auf das Deckblatt oder in den Lebenslauf?

Beide Varianten sind möglich. Wichtig ist, dass nicht zwei Fotos, also in beiden Dokumenten ein Bewerbungsfoto, verwendet werden.

Wie ist ein Deckblatt aufgebaut?

Zu Beginn sollte eine Überschrift stehen. Diese kann auch einfach "Bewerbung" lauten.  Sofern das Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt positioniert wird, sollte dieses größer sein, als im Lebenslauf. Der Hauptteil beinhaltet die Kontaktdaten und optional den Beruf des Bewerbers sowie den Titel der angestrebten Position. Abschließend werden die Inhalte der Bewerbung wie Lebenslauf und Zeugnisse aufgelistet.

In welchen Farben sollte ich das Deckblatt halten?

Das Deckblatt darf schwarz-weiß oder farbig gestaltet sein. Es sollten jedoch keinesfalls verschiedene Farben für die Schrift verwendet werden. Der Stil sollte zu den restlichen Unterlagen passen.

Wie erstelle ich ein Deckblatt für meine Bewerbung?

Bei der Erstellung eines Deckblatts ist im inhaltlichen Aufbau die Orientierung an einer Vorlage empfehlenswert. So werden keine wesentlichen Inhalte vergessen

Wann ist ein kostenloses Deckblattmuster sinnvoll?

Die Verwendung einer Vorlage bietet sich an, wenn man sich nicht sehr gut mit PC-Programmen auskennt oder unsicher bei der inhaltlichen Gestaltung ist. Wichtig ist jedoch, dass es zu den restlichen Unterlagen passt. Eine individuelle Anpassung der Vorlage ist also Pflicht.

Bewerbung mit Deckblatt online schreiben

An welcher Stelle steht das Deckblatt in einer 3-teiligen Bewerbungsmappe?

Bei einer 3-teiligen Bewerbungsmappe ist meist ergänzend eine Erläuterung beigefügt, wie diese zu bestücken ist. Ob es überhaupt empfehlenswert ist hier ein Deckblatt einzusetzen, ist fragwürdig. Der Übersicht über den Inhalt der Bewerbungsmappe auf dem Deckblatt ist durch die Extrafächer bereits gegeben. Ein Teil des Mehrwerts des Deckblattes entfällt somit. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die beiden entscheidenden Dokumente (Anschreiben und Lebenslauf) aufgrund der vielen Fächer nicht erst gesucht werden müssen. Der Sinn einer mehrteiligen Mappe ist es schließlich, Übersichtlichkeit zu verschaffen.

Informationen auf dem Deckblatt: Was steht auf einem Deckblatt?

Die wesentlichen Inhalte des Deckblattes der Bewerbung sind:

  • Eine Überschrift, wie beispielsweise "Bewerbung als Key Account Manager"

  • Die angestrebte Position

  • Die Kontaktdaten des Bewerbers

  • Das Bewerbungsfoto (optional)

  • Auflistung der Inhalte der Bewerbungsmappe

Deckblatt: Vor- und Nachteile

Welche Vorteile gibt es?

  1. Durch ein Deckblatt gewinnen Sie Platz im Lebenslauf. Gerade berufserfahrene Bewerber, die bereits mehrere Arbeitgeber hatten, haben häufig Schwierigkeiten die Obergrenze von zwei Seiten beim Lebenslauf nicht zu überschreiten. Das Deckblatt stellt hierfür eine geschickte Lösung dar. Die Arbeitsverhältnisse müssen weiterhin im Lebenslauf angegeben werden. Die persönlichen Daten jedoch und das Bewerbungsfoto können auf ein Deckblatt ausgelagert werden.

  2. Sie verschaffen dem Personalbeauftragten eine gute Übersicht über Ihre persönlichen Daten und die Bewerbungsunterlagen. Sind im Betrieb mehrere Stellen zu besetzen, ist dem Deckblatt der Bewerbung bereits auf den ersten Blick zu entnehmen, welcher Position die Bewerbung zuzuordnen ist.

  3. Sie stechen mit Ihrer Bewerbung hervor. Ist das Deckblatt optisch ansprechend, fallen Sie sofort positiv auf. Sicherlich verwenden heute mehr Leute dieses Element als noch vor einigen Jahren. Dennoch beinhaltet nicht jede Mappe ein Deckblatt.

Welche Nachteile gibt es?

  1. In manchen Fällen wird die Bewerbung unnötig aufgebauscht. Wenn der Lebenslauf kurz ist, beispielsweise bei Berufsanfängern, ist es vorteilhafter, die persönlichen Daten nicht auszulagern.

  2. Auch ungünstige Informationen werden hervorgehoben. So sticht beispielsweise das Alter des Bewerbers gleich ins Auge.

  3. Das Bewerbungsfoto wird betont, da es größer ausfällt. Dies ist lediglich von Vorteil, wenn es sich um ein sehr gelungenes Bild handelt.

Häufige Fragen und Fehler

  • Brauche ich unbedingt ein Deckblatt?

    Nein. Das Deckblatt ist optional. Es kann, muss aber keinesfalls Bestandteil einer Bewerbungsmappe sein.

  • Wozu dient das Deckblatt in der Bewerbung?

    Es soll dem Personalbeauftragten einen schnellen Überblick über die Daten des Bewerbers verschaffen. Optisch ansprechend gestaltete Deckblätter können der Bewerbungsmappe überdies einen Mehrwert verschaffen.

  • An welcher Stelle der Bewerbung kommt das Deckblatt?

    Zu dieser Frage gibt es unterschiedliche Meinungen. Teilweise wird es als oberstes Dokument gesehen, da es eine Art Bewerbungs-Cover darstellt. Klassisch steht jedoch bei einer Bewerbung das Anschreiben an erster Stelle. Da das Deckblatt ein freiwilliges Zusatzdokument ist, ist es fraglich, ob es tatsächlich obenauf liegen sollte. Sicher ist, dass es keinesfalls nach dem Lebenslauf stehen darf.

  • Welche Schriftart sollte man für das Deckblatt verwenden?

    Es gibt keine konkrete Vorgabe für die Schriftart. Allerdings sollte das Deckblatt zu den restlichen Bewerbungsunterlagen passen und gut lesbar sein. Die Verwendung derselben Schriftart wie im Anschreiben und Lebenslauf, beispielsweise Arial, ist empfehlenswert. Allerdings darf die Schriftgröße größer sein.