Lebenslauf bei einem Jobwechsel

Bei einem Jobwechsel stehen die bisherigen Positionen, also die Berufserfahrung, sowie die Fachkenntnisse des Bewerbers im Vordergrund. Beschreiben Sie in Ihrem Lebenslauf also Ihre wichtigsten Aufgaben und Erfolge in Bezug auf Ihre letzten Stellen.

Falls Sie in einen vollkommen anderen Berufszweig wechseln, sind entsprechende Qualifikationen natürlich absolut notwendig.

Fünf Angestellte mit Berufserfahrung auf der Suche nach neuen Herausforderungen

Erläutern Sie also zum einen, was den Wechsel in die neue Branche für Sie so attraktiv macht, und weisen Sie zum anderen fachspezifische Qualifikationen vor.


Diese Angaben sind im Lebenslauf wichtig

Je umfangreicher Ihre Berufserfahrung ist, desto unwichtiger werden Praktika sowie Neben- oder Studentenjobs. Auch Ihre Bildung verliert an Gewicht, je länger sie zurückliegt. Bei einem Jobwechsel sollten Sie den Fokus folglich auf Ihre praktischen Qualifikationen legen. Wenn Sie genügend Praxiswissen vorweisen können, brauchen Sie nur Ihren höchsten schulischen und akademischen Grad anzugeben. Auf welche Grundschule Sie als Kind gegangen sind, interessiert keinen Personalverantwortlichen mehr, sobald Sie profitable Berufserfolge für sich sprechen lassen.

Bildnachweis: racorn / 123RF (ID: 22710171)