2023 | Lesezeit: 9 Minuten

Lebenslauf optimieren: So geht's

Ob du mit deinem Lebenslauf punkten kannst, hängt von vielen Faktoren ab. Oft genügen daher schon kleine Tricks, um den Lebenslauf zu optimieren.

Aktive Gestaltung

Im Lebenslauf wollen Personaler*innen vor allem Fakten sehen. Wie überzeugend der eigene Werdegang daherkommt, ist jedoch auch eine Frage der Präsentation. Je nach Darstellung, Formulierung oder Gewichtung hinterlassen sie einen anderen Eindruck. Deshalb lohnt es sich fast immer, den eigenen Lebenslauf zu optimieren.

Lebenslauf optimieren: Aufbau, Gestaltung und Formalitäten

Personaler*innen haben meist nur wenig Zeit, um einen Lebenslauf zu prüfen. Oft sind es Kleinigkeiten, die ihre Entscheidung über deine Bewerbung beeinflussen – ob bewusst oder unbewusst. Deshalb muss eines auf jeden Fall stimmen: der erste Eindruck.

Wer seinen Lebenslauf optimieren möchte, sollte das Augenmerk also zuerst auf Formalitäten und Bewerbungsstandards legen:

Vorschau von vier TemplatesProfessionelle Lebenslauf-Vorlagen

Optimiere deinen Lebenslauf in wenigen Klicks.

Zu den Vorlagen
Icon einer Glühlampe

Chronologische oder antichronologische Anordnung?

Die antichronologische beziehungsweise umgekehrt chronologische Anordnung der Angaben im Lebenslauf ist Standard.

Das heißt zum Beispiel für die Rubrik „Berufserfahrung“, dass die aktuelle oder die zuletzt ausgeübte Beschäftigung an erster Stelle steht. Im Bereich „Ausbildung“ ist der zuletzt erworbene Abschluss ebenfalls ganz oben anzuführen. Von dort aus wird zeitlich rückwärts, also antichronologisch, aufgezählt: Je weiter eine Station in der Vergangenheit liegt, desto weiter unten steht sie. Denn in der Regel haben aktuelle Erfahrungen mehr Relevanz als solche, die viele Jahre zurückliegen. Wer den Lebenslauf optimieren möchte, sollte seinen Werdegang also antichronologisch wiedergeben.

Inhalt des Lebenslaufs optimieren: Warum es auf Details ankommt

Der richtige Inhalt ist ebenfalls wichtig, wenn man den eigenen Lebenslauf optimiert. Auch hier können es Nuancen sein, welche die Einschätzung des potenziellen Arbeitgebers beeinflussen. Dabei gibt es klassische Stolperfallen, die Bewerber*innen in ihrem Lebenslauf umgehen sollten.

Lebenslauf individuell anpassen

Dein Lebenslauf sollte immer auf die Stellenausschreibung und den angestrebten Job zugeschnitten sein. Jeder Arbeitgeber hat individuelle Anforderungen und sucht bestimmte Fähigkeiten, die er im Jobangebot meist klar kommuniziert. Unterstreiche in deinem Lebenslauf daher explizit die gewünschten Erfahrungen, Kompetenzen und Soft Skills. Wenn du stattdessen bei jeder Stelle einfach immer denselben Lebenslauf verschickst, verpasst du die Chance, dich optimal in Szene zu setzen. Bei der Bewerbung gibt es keine Allwetter-Lösung – weder beim Lebenslauf noch beim Anschreiben.

Überflüssige Informationen streichen

Im Lebenslauf geht es nicht darum, sämtliche Erfahrungen und Fähigkeiten aufzulisten. Personaler*innen möchten in der Bewerbung klare Argumente dafür finden, dass du für den Job geeignet bist.

Streiche oder kürze deshalb Angaben, die für die ausgeschriebene Stelle nicht relevant sind. Mit Erfahrungen in der Videoproduktion kannst du im Social-Media-Bereich sicher punkten – aber nicht bei einem Job in der Buchhaltung.

Angaben mit Fakten und Zahlen untermauern

Du solltest Erfahrungen und erfolgreich absolvierte Projekte in deinem Lebenslauf genauer beschreiben.

Leitung einer Arbeitsgruppe zur Steigerung des Umsatzes

Eine solche Formulierung wirft einige Fragen auf: War die Arbeitsgruppe nun erfolgreich oder nicht? Und was verrät diese Information über den Bewerber / die Bewerberin? Versuche, deine Tätigkeit mit Details und Zahlen detaillierter zu beschreiben.

Leitung einer sechsköpfigen Arbeitsgruppe zur Steigerung des Umsatzes: Gemeinsame Erarbeitung von Maßnahmen, die den Online-Umsatz um 12 % steigern konnten

Zahlen sind von Vorteil, um die Angaben des Lebenslaufs zu optimieren, denn sie erzeugen Aufmerksamkeit, belegen deine Eignung und bleiben im Gedächtnis.

Souverän mit Lücken im Lebenslauf umgehen

Es mag zunächst widersinnig klingen, aber: Ein offener und souveräner Umgang mit Lücken im Lebenslauf ist von Vorteil. Denn Personaler*innen durchschauen Lügen und Täuschungsversuche meistens schnell.

Wer seinen Lebenslauf optimieren möchte, sollte deshalb selbstbewusst mit Lücken im Lebenslauf umgehen und nicht auf Ablenkung setzen. Die meisten Menschen werden in ihrer beruflichen Laufbahn mit schwierigen Zeiten konfrontiert. Entscheidend ist, wie man damit umgeht. Reagierst du auf diese Herausforderung mit Eigeninitiative und Selbstvertrauen, spricht das eindeutig für dich.

Eindeutig, aktiv und positiv formulieren

Personaler*innen möchten im Lebenslauf eindeutig formulierte Fakten finden, die keinen Spielraum für Interpretationen lassen. Je klarer du deine Argumente auf den Punkt bringst, desto besser. Um deinen Lebenslauf zu optimieren, solltest du außerdem auf aktive Formulierungen setzen: Die Tätigkeit wurde dir nicht zugeteilt, sondern du hast sie übernommen. Dein Fachwissen wurde dir nicht beigebracht, sondern du hast es dir angeeignet. Achte auch auf deine Wortwahl: Der Begriff „arbeitslos“ wirkt passiv und ist negativ behaftet, die Formulierung „arbeitssuchend“ lässt dich hingegen aktiv wirken.

Lebenslauf optimieren: die aktive Karriereplanung

Den Lebenslauf zu optimieren, bedeutet nicht nur, auf den richtigen Inhalt und eine perfekte Darstellung zu achten. Viele Arbeitnehmer*innen suchen gezielt nach Stellen, Projekten oder außerberuflichen Aktivitäten, die sich gut auf ihrem Lebenslauf machen.

Wer auf eine Anstellung in der Automobilbranche abzielt, kann beispielsweise schon während der Schulzeit in einer Kfz-Werkstatt aushelfen oder dort ein Praktikum absolvieren. Meist geht die Faszination für das Auto außerdem mit einem entsprechenden Hobby einher, das die Begeisterung zusätzlich unterstreicht. Während des Studiums bietet sich dann eine Beschäftigung als Werkstudent in der Automobilbranche an. Auch etwaige Pflichtpraktika oder Abschlussarbeiten können mit diesem Schwerpunkt absolviert bzw. abgelegt werden. Wenn schließlich noch der Berufseinstieg in der Automobilindustrie gelingt, ist der optimale Grundstein für eine erfolgreiche Karriere gelegt.

Letzte Aktualisierung am 06.12.2023

19 Bewertungen

Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Ø 4,7

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, interessieren dich diese Artikel bestimmt auch:

Lebenslauf gestalten

Lebenslauf-Layout: Tipps für die richtige Gestaltung

2024 | Lesezeit 10 Minuten

Wie sollte das Layout des Lebenslaufs aussehen? Hier findest du Tipps zur richtigen Formatierung und Gestaltung deiner Bewerbung.