2020 | Lesezeit: 8 Minuten

Lebenslauf: Tipps für die Gestaltung

Eine fehlerfreie Vita ist sicher ein lobenswertes Ziel. Was es darüber hinaus noch für eine überzeugende Bewerbung braucht, erfährst du in unseren Lebenslauf-Tipps.

Tipps

Bevor du damit beginnst, deinen Lebenslauf zu gestalten, solltest du dir zunächst bewusst machen, welchem Zweck er dient. Der Lebenslauf soll dem Arbeitgeber schnell und zuverlässig alle wichtigen Informationen über den Bewerber vermitteln. So kann der Personaler mit wenigen Blicken die interessantesten Kandidaten heraussuchen und in die engere Auswahl nehmen.

Dieser Lebenslauf-Tipp ist schon deshalb so zentral, da dem Personaler in der Regel unzählige Bewerbungen vorliegen. Somit bleibt meist nicht viel Zeit für das ausführliche Studieren aller Unterlagen – zumindest in den ersten Durchgängen des Bewerbungsverfahrens. Hier kommt der Lebenslauf ins Spiel. Er fasst die wichtigsten Infos so zusammen, dass sie in wenigen Minuten gelesen werden können.

Struktur und Übersicht

Der Lebenslauf ist also ein Medium, mit dessen Hilfe der Bewerber seine Fähigkeiten möglichst kompakt präsentiert und sich auf dem Arbeitsmarkt vorstellt. Um in die engere Auswahl zu kommen oder gar zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, gilt es also, einen möglichst informativen und übersichtlichen Lebenslauf zu entwerfen, der die berufliche Entwicklung des Bewerbers darstellt. Lücken im Lebenslauf sollten dabei entweder vermieden oder geschickt durch sinnvolle Tätigkeiten gefüllt werden.

Icon einer Glühlampe

Wichtige Angaben im Lebenslauf

  • Persönliche Daten (Name, Anschrift, Telefon etc.)
  • Ausbildung und Berufserfahrung (Praktika, Ausbildung, Weiterbildung, Berufserfahrung etc.)
  • Zusatzqualifikationen (Kenntnisse und Fähigkeiten: Sprachkenntnisse, EDV-Skills etc.)
  • Mit weiteren Informationen über Hobbys oder Ehrenämter kannst du deinem Lebenslauf einen persönlichen Akzent verleihen. Allerdings solltest du auch hier nur Angaben machen, die relevant für den angestrebten Arbeitsplatz sind.

Lebenslauf: Tipps zu Inhalt und Aufbau

Der Lebenslauf ist der wichtigste Teil der Bewerbung. Da der Personalverantwortliche die zentralsten Abschnitte deines beruflichen Werdegangs schnell überblicken muss, ist die Struktur des Lebenslaufes maßgeblich für deinen Erfolg. Tabellarische Lebensläufe sind dabei nicht nur besonders übersichtlich, sie stellen mittlerweile die Norm dar. Von Fließtextvarianten solltest du daher generell Abstand nehmen.

Lebenslauf-Tipp: Nutze unseren Editor, um einen gleichmäßig strukturierten und professionellen Lebenslauf zu erstellen.

Platz sinnvoll nutzen

Persönliche Angaben zu Familienstand, Konfession, Krankheiten oder Staatsangehörigkeit sind grundsätzlich nicht verpflichtend. Sie nehmen außerdem unnötigen Platz ein, den du sicher sinnvoller verwenden kannst – zum Beispiel für Hobbys. Sie kommen im Lebenslauf als Platzhalter für deine sozialen Kompetenzen zum Einsatz.

Soft Skills werden grundsätzlich nur im Anschreiben erwähnt. Daher übernehmen Freizeitaktivitäten im Lebenslauf eine ähnliche Funktion. Mannschaftssport weist dich zum Beispiel als teamfähig und fit aus, Kochen dagegen als gesellig. Mit diesem Lebenslauf-Tipp untermauerst du deine persönlichen Talente und sorgst dafür, dass der Personaler sie nicht mit dem Anschreiben übergeht.

Auf Formalia und Besonderheiten achten

Nicht nur der Inhalt und der Aufbau des Lebenslaufs sind wichtig – auch die Details rund um das Dokument entscheiden darüber, wer in die nähere Auswahl kommt. Zu diesen Gepflogenheiten gehört zum Beispiel die Unterschrift. Sie wird üblicherweise per Hand angefertigt und sollte sich dementsprechend vom restlichen Dokument abheben.

Lebenslauf-Tipp: Am besten eignet sich hierfür ein Füller oder ein hochwertiger Kugelschreiber mit blauer Tinte.

Mitunter kommt es auch vor, dass Personaler spezifische Anforderungen an den Lebenslauf stellen. Dabei kann es sich zum Beispiel um bestimmte Informationen zum Bewerber handeln. Auf solche Sonderfälle weist das Stellenangebot aber in der Regel hin. Daher solltest du es unbedingt sorgfältig studieren, um überflüssige Fehler zu vermeiden.

Lebenslauf und Anschreiben aufeinander abstimmen

Zwar handelt es sich bei Lebenslauf und Anschreiben um unterschiedliche Dokumente, trotzdem werden sie gemeinsam als Bewerbung eingereicht. Aus diesem Grund ist eine einheitliche Form umso wichtiger. Sie zeigt nämlich, dass der Kandidat auf Details achtet und sorgfältig arbeitet.

Aufeinander abstimmen lassen sich dabei vor allem Formalia wie die Schriftart, die Schriftgröße oder die Farbgebung beider Dokumente, aber auch der Inhalt. Dazu gehören vor allem handfeste Beispiele für Fähigkeiten im Lebenslauf, die du später im Anschreiben näher erläuterst. So lieferst du zu jedem Argument für deine Einstellung gleich einen Beleg mit.

Bewerbung an die Stelle anpassen

Nicht alle Abschlüsse, Fortbildungen und Jobs eignet sich auch für jede Stelle. Aus diesem Grund solltest du dir gut überlegen, welche Karrierestationen du im Lebenslauf anführst. Nutze den Platz daher am besten für Inhalte, die

Andere Jobs oder Praktika gehören nicht in den Lebenslauf. Überflüssige Infos bedeuten für den Personaler nämlich vor allem eines: zusätzliche Arbeit. Stattdessen sollte er direkt auf die Inhalte stoßen, die interessant für das Unternehmen sind – sie entscheiden am Ende schließlich über deine Einstellung.

Tipps für den Lebenslauf: roter Faden

Der Lebenslauf sollte natürlich zum jeweiligen Stellenangebot passen. Je besser das gelingt, desto deutlicher zeigst du deine Motivation für genau diesen Job. Hier helfen vor allem Karrierestationen mit einem klaren Bezug zum Unternehmen. Unser Tipp für den Lebenslauf: Im Idealfall verbindet die Abschnitte ein roter Faden, der sich durch den gesamten Lebenslauf zieht. Zum Schluss verweist er auf die ausgeschriebene Stelle. So zeigst du, dass es sich bei dir um den optimalen Kandidaten für den Job handelt.

Natürlich ist nicht immer alles im Leben planbar – auch Personaler wissen das. Trotzdem beweist ein roter Faden, dass du dich mit dem Unternehmen und den Anforderungen beschäftigt hast und dein Lebenslauf bis ins kleinste Detail auf die freie Stelle zugeschnitten ist. Dafür braucht es Hingabe und vor allem Sorgfalt: wichtige Einstellungskriterien für jeden Arbeitnehmer.

Mit diesen Lebenslauf-Tipps wirkt das Dokument wie aus einem Guss:

Letzte Aktualisierung am 20.07.2020

10 Bewertungen

Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Bewertungsstern Ø 4,8

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, interessieren dich diese Artikel bestimmt auch:

Relevanz des Lebenslaufs

So wichtig ist ein guter Lebenslauf für den Erfolg der Bewerbung

2020 | Lesezeit 10 Minuten

Wer denkt, das Anschreiben sei der wichtigste Teil der Bewerbung, liegt häufig falsch. Aus Zeitgründen schauen Personaler nämlich zuerst auf den Lebenslauf.

Häufige Fehler

Die 21 häufigsten Fehler im Lebenslauf

2020 | Lesezeit 11 Minuten

Welche Fehler im Lebenslauf werden von vielen Bewerbern gemacht? Eine praktische Übersicht für alle, die nichts vergessen und das unnötige Ausscheiden ihrer Bewerbung verhindern wollen.

Umfang und Struktur

Struktur des idealen Lebenslaufs

2020 | Lesezeit 8 Minuten

Neben dem richtigen Inhalt ist auch die Struktur des Lebenslaufs wichtig: Wie lang dein Lebenslauf sein darf und worauf du achten musst, erfährst du hier.

Lücken im Lebenslauf

Lücken im Lebenslauf: was tun?

2019 | Lesezeit 11 Minuten

Sollte man mit Lücken offen umgehen oder versuchen, sie zu verstecken? Hier erfährst du, worauf Personaler Wert legen – und warum Ehrlichkeit am längsten währt.

Englischer Lebenslauf

Englischer Lebenslauf

2020 | Lesezeit 12 Minuten

Wer sich international bewirbt, muss bei der Konzipierung des englischen Lebenslaufs auf einige Besonderheiten achten. Nicht nur die Sprache, sondern auch der Aufbau und der Inhalt weichen von der deutschen Bewerbung ab.

Lebenslauf mit Word

Lebenslauf mit Word

2020 | Lesezeit 10 Minuten

Wir zeigen dir, wie du mit den unterschiedlichen Word-Vorlagen einen ansprechenden Lebenslauf erstellen kannst – wenn du die richtigen Kenntnisse mitbringst.